Der Tastatur-Dschungel des ZX Spectrum

Wer den Sinclair ZX Spectrum nicht kennt, wird sich fragen, was will mir der Autor mit der Überschrift sagen? Wenn ihr weiter lest, werdet ihr mich bald verstehen 😉

Der Sinclair ZX Spectrum war ein Computer der 80er Jahre – also aus der Frühzeit der sogenannten Homecomputer. Der Unternehmer Sir Clive Sinclair aus England hatte die Philosophie, sehr günstige Computer auf den Markt zu bringen, die wirklich für Jedermann erschwinglich waren. (Lest dazu gern auch die anderen Artikel zu Sinclair Computern auf meiner Seite.)

Sinclair reduzierte dafür einerseits die Komplexität seiner Computer und sparte andererseits aber auch an der Qualität der Komponenten. Dadurch erreichte man zwar eine signifikante Reduzierung des Verkaufspreises, was aber auch mit einigen Einschränkungen einher ging. Ein viel gescholtenes Thema, über das sich alle Sinclair ZX Benutzer schon häufig geärgert haben, war und ist die Tastatur. Sie bestand beim ZX Spectrum nur aus kleinen, wackeligen Gummitasten, die ein flüssiges Tippen unmöglich machten. Noch dazu war die Anzahl der Tasten reduziert, so dass es eine Mehrfachbelegung brauchte, um alle Funktionen bereitzustellen.

Rubber Keyboard wurde die Tastatur im Volksmund genannt. Alle Tasten sind mehrfach belegt.

Tastenkombinationen ersetzen Befehlstipperei

Dafür wurde aber eine kleine Tipperleichterung eingebaut: Befehlsworte, die mit einem Tastendruck, oder mit einer Kombination von Tasten komplett geschrieben werden konnten. Da die Tasten bis zu 5-fach belegt waren, gibt es zusätzlich zwei SHIFT-Tasten, die nicht nur zum Umschalten von Groß-/Kleinschreibung gedacht waren, sondern auch um die verschiedenen Befehlswort-Ebenen umzuschalten.

Eine Besonderheit der Sinclair ZX Computer war es nämlich, Basic Befehle nicht durch die Eingabe der einzelnen Zeichen zu tippen, sondern in einem Befehls-Modus ausschließlich über Tastenkombinationen zu erzeugen. Das hatte den Vorteil, dass der Computer intern mit weniger Speicher auskam. Der jeweilige Modus wird durch den Cursor am Bildschirm entsprechend angezeigt.

Tastenkombinationen

K = Keyword: Hier wird ein Befehl erwartet. Dieser Modus wechselt automatisch mit dem L-Modus = Letter, wenn ein normales Zeichen erwartet wird. Daneben gibt es noch den E= Extended Mode (CAPS-SHIFT + SYMBOL-SHIFT) und den G= Graphic-Mode (CAPS-SHIFT + 9).

Hier eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Tastenkombinationen und ihrer Modi:

  • SYMBOL-SHIFT (im K- oder L-Mode) + eine andere Taste = rotes Zeichen auf der Taste
  • CAPS-SHIFT + Ziffern-Taste (K-/L-Mode) = Weißer Control Befehl (EDIT, TRUE VIDEO, INV VIDEO …)
    • CAPS-SHIFT + 0 = DELETE
    • CAPS-SHIFT + 2 (L-Mode) = CAPS-LOCK = alles in Großbuchstaben
    • CAPS-SHIFT + 9 = Graphic-Mode (Grafikzeichen auf Tasten 1-8)
  • CAPS-SHIFT + SYMBOL-SHIFT (E = Extended Mode), dann eine Taste = Grünes Zeichen oder Befehlswort über der Taste
  • CAPS-SHIFT + SYMBOL-SHIFT, Ziffer = Farbumschaltung Cursor
  • CAPS-SHIFT + SYMBOL-SHIFT (E = Extended Mode), dann nochmal CAPS-SHIFT + Taste = Rotes Zeichen oder Befehlswort unter der Taste

Der Befehl LPRINT z.B., der eine Print-Ausgabe an den Drucker schickt, wird mit der Tastenfolge: CAPS-SHIFT + SYMBOL-SHIFT und dann die Taste C erzeugt.

Eine Merkhilfe

Als kleine Eselsbrücke, um sich besser in diesem Dschungel zurechtzufinden, kann man sich eventuell folgendes merken:

  • Häufig benutzte Befehle wie z.B. PRINT, INPUT, FOR, IF: direkte Tasteneingabe
  • Alle Satzzeichen ; : “ ( ) oder Bindebefehle wie TO, THEN, ON: mit SYMBOL-SHIFT
  • Alle 3-Zeichen-Befehle ( z.B. arithmetische Funktionen wie ABS, SIN, COS, TAN oder Variablen-Funktionen wie INT, STR$, CHR$): mit CAPS- + SYMBOL-SHIFT
  • Eher selten benutzte Befehle: CAPS- + SYMBOL-SHIFT, CAPS

Wobei diese Eselsbrücke natürlich nicht eindeutig gültig ist, sondern nur ein Hilfsmittel bieten soll.

Alles klar? 😉 Wer mehr wissen will über die Tastaturfunktionen, der kann das ZXBasic Manuel online hier abrufen: https://www.worldofspectrum.org/ZXBasicManual/zxmanchap1.html.

Viel Spaß beim Finger verbiegen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.