TA alphatronic PC – Der „Clubberer“ unter den Personal Computern

Der Franke ist ja eher ein zurückhaltender und ruhiger Mensch. Er mag lieber das gemütlich gesellige Beisammensein bei einem Seidla Bier oder Glas Wein und das größte Lob eines Franken lautet: „Bassd scho!“ (passt schon!).

Heute möchte ich euch einen PC von 1984 eines ehemaligen Computerherstellers aus Franken – genauer gesagt aus Nürnberg, der Metropole Mittelfrankens – vorstellen. Es ist der TA alphatronic PC der Firma Triumph-Adler, ein Z80 basierter 8-Bit-Computer mit 64 kB RAM, 32 kB ROM und integriertem Microsoft Basic.

Triumph-Adler TA alphatronic PC von 1984

Man kann den Computer durchaus mit den Eigenschaften des Franken vergleichen: Der PC hat eine schlichte, gradlinige Gehäuseform und er kommt eher unauffällig und zurückhaltend daher. Dafür besticht er mit seiner Verarbeitung und den inneren Werten. Ein Franke würde sagen: „Bassd scho!“

Aber warum Clubberer (fränkischer Dialekt: Glubberer)? So werden die Fans des Traditions-Fußballvereins 1. FC Nürnberg bezeichnet, die ihren Verein liebevoll einfach „Club“ nennen und mit ihm durch dick und dünn gehen. Und ich finde, das passt auch sehr gut zu so einem Nürnberger Original, wie dem alphatronic PC.

„TA alphatronic PC – Der „Clubberer“ unter den Personal Computern“ weiterlesen

Amiga ADF Images auf Disketten kopieren

Obwohl beide Systeme 3,5″ Disketten verwenden, können Amiga-Disketten nicht direkt mit dem Diskettenlaufwerk des PC gelesen oder geschrieben werden. Das liegt an dem grundlegend anderen Format der Amiga Disketten. Amiga Disketten haben eine Speicherkapazität von bis zu 880kB auf einer 3,5″ DS/DD Diskette, gegenüber dem PC-Format von 720kB DS/DD. Anders herum ist es jedoch möglich MS-DOS formatierte Disketten auch mit dem Amiga zu lesen.

Für Amiga Emulatoren am PC hat sich das ADF Imageformat als virtuelles Diskettenformat etabliert. Im Internet gibt es schon lange viele Webseiten, wo man sich Disketten-Images z.B. von Spielen herunterladen kann, um sie dann mit WinUAE oder anderen Emulatoren zu verwenden.

Wie kann man aber ADF Images, auf eine reale Diskette kopieren? Dafür gibt es einige Optionen, die mehr oder weniger aufwändig und/oder kostenintensiv sind. Man könnte z.B. spezielle Floppy-Controller an den PC anschließen, die das Amiga Diskettenformat unterstützen. Daneben gibt es auch eine Lösung, wo der Gotek Emulator zum Einsatz kommt. Allerdings sind diese Optionen nicht einfach mal schnell umgesetzt.

Da ich generell ein recht ungeduldiger Mensch bin, musste also eine schnellere Variante her. Wie diese aussieht, möchte ich euch hier kurz vorstellen.

„Amiga ADF Images auf Disketten kopieren“ weiterlesen

VECTREX Spielkonsole von 1982

Vectrex Mini-Arcade-Game-System von 1982

Ich möchte euch heute wieder etwas Besonderes aus meiner Jugend vorstellen: Eine VECTREX Spielkonsole von 1982! Aber was macht sie denn so einzigartig? Das werde ich gerne in diesem Artikel aufklären.

Die VECTREX war weder die erste und auch nicht die meist verkaufte Spielkonsole auf dem Markt. Was ist dann so außergewöhnlich an der Spielkonsole?
Dazu muss ich etwas ausholen: Anfang der 1980er Jahre boomte längst der Spielkonsolenmarkt für den Heimgebrauch. Ausgelöst wurde dieser Boom bereits 1977, als die ATARI VCS-2600 Spielkonsole auf den Markt kam, die statt der begrenzten, fest eingebauten und auf Dauer langweiligen PONG ähnlichen Spiele, bereits wechselbare Spielmodule und Farbgrafik hatte. Endlich konnte man beliebig neue Spiele nachkaufen! Das gab im Übrigen der Computerspielebranche den ersten Boost und Spielefirmen wie ACTIVISION entstanden damals, die sich auf die Entwicklung immer neuer Spiele spezialisierten.

„VECTREX Spielkonsole von 1982“ weiterlesen

Joystick Adapter für Tandy Color Computer

Der Tandy Color Computer ist unbestritten eine Spiele Maschine. Es gibt dafür auch große Software-Archive im Internet. Aber viele Spiele benötigen eben einen Joystick. Leider hat der CoCo einen anderen Joystickanschluss als die Ataris und Commodores und daher sind CoCo Joysticks heute nur noch schwer zu bekommen. Außerdem habe ich nach einer Möglichkeit gesucht meine Joysticks vom C64 oder ATARI auch für den Tandy Color Computer zu verwenden. Dabei bin auf eine Bauanleitung für ein einfaches Adapter-Board auf dieser Seite gestoßen: https://nerdlypleasures.blogspot.com/2016/08/the-tandy-1000-digital-joystick-adapter.html

Es gibt zwar auch fertige Adapter auf eBay zu kaufen, aber nachdem der Aufbau der Schaltung nicht besonders kompliziert aussah und die Teile für wenige Euros zu bekommen waren, hab ich beschlossen mir so einen Adapter selber zu bauen.

„Joystick Adapter für Tandy Color Computer“ weiterlesen

Commodore Plotter VC-1520

Beim Commodore VC-1520 handelt es sich um einen kompakten Walzenplotter mit kleinen Kugelschreiber-Stiften in vier Farben (schwarz, blau, grün, rot) und einer Geschwindigkeit von durchschnittlich 12 Zeichen pro Sekunde, bei maximal 80 Zeichen pro Zeile. Der Zeichenumfang im CBM-ASCII Modus beträgt 96 Zeichen und im Plotter Modus max. 260 Schritte pro Sekunde. Der Plotter druckt auf Rollenpapier (Kassenrolle) mit 114 mm Breite (96 mm bedruckbar), die auf einer Spindel außen am Plotter befestigt ist. Die Plottermechanik kommt von der Firma Alps Electric und wurde ebenfalls in anderen Geräten, wie z.B. im Sharp MZ-731 oder Olivetti M10 eingesetzt.

Commodore VC-1520 Plotter
„Commodore Plotter VC-1520“ weiterlesen