Der Sinclair ZX81 – der Raspberry Pi der 80er

Der Sinclair ZX81 war ein Home Computer aus den frühen 80er Jahren aus Großbritannien. Er wurde von Sir Clive Sinclair als günstiges Einsteigergerät für Jedermann konzipiert. Die Zielgruppe waren in erster Linie Kinder und Jugendliche, um ihnen die Computertechnik näher zu bringen. Den ZX81 gab es sowohl als Bausatz für ursprünglich £ 49 und zusammengebaut für £ 69. Man könnte also sagen, der ZX81 war sowas wie der Raspberry Pi der 80er Jahre .. ein Computer zum Experimentieren, Lernen und Spaß haben.

Der ZX81 hatte eine Z80 CPU mit 3,25 MHz, mit unglaublichen 1 kByte RAM on Board, die man mit einer externen Speichererweiterung um max. 16 kByte erweitern konnte. Jetzt weiß ich auch wieder, warum die schwer zu bedienende Folientastatur doch ausreichend war für den ZX: Sonst hätte man die 1k RAM noch schneller voll programmiert 🙂

Sinus-Kurve auf dem ZX81 mit Sinclair BASIC, Speicherbedarf: 186 Bytes

Nach fast 40 Jahren musste ich unbedingt mal wieder das Gerät in Betrieb nehmen und die berühmte Sinus-Kurve aus der Timex 1000 Werbung nachprogrammieren. Der Timex 1000 war der in Lizenz verkaufte ZX81 in den Vereinigten Staaten.

Die Videoausgabe war auf schwarz/weiß beschränkt und konnte entweder 24 Zeilen mit 32 Zeichen, oder im Grafikmodus 64×48 Pixel darstellen. Da der ZX81 nur einen Antennenanschluss (BAS) hatte, habe ich mein Gerät auf einen Composite Video umgebaut. Somit kann man den ZX81 mit einer akzeptablen Videoqualität an einem modernen TV betreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.